Regenbogenboa (Epicrates cenchria cenchria)

Regenbogenboa

Regenbogenboa (Epicrates cenchria)

Vorkommen:

Die Regenbogenboa (Epicrates cenchria) ist in Mittelamerika und im nördlichen Südamerika beheimatet. Man findet sie in Costa Rica, Venezuela, Brasilien, Kolumbien, im nördlichen Argentinien sowie auf einigen Karibikinseln. Dabei bevorzugt sie die tropischen Regenwälder, lebt aber auch auf kargen, felsigen Böden, in Ebenen und Sümpfen.

Allgemeines:

Die Regenbogenboa (Epicrates cenchria) gehört zu den Schlankboas (Epicrates) und ist, wie der Name schon sagt, im Vergleich zu anderen Boa-Arten (Boinae) schlank. Je nach Unterart werden sie 110 cm bis 250 cm lang und maximal 4,5 kg schwer. Die Männchen sind etwas kleiner als die Weibchen. Die Nahrung der Schlangen sind Kleinsäuger und Vögel. Nach einer Tragezeit von ca. 120 Tagen kommen bis zu 30 Jungtiere zur Welt. In Gefangenschaft werden sie 20 bis maximal 30 Jahre alt.

Regenbogenboa (Epicrates cenchria cenchria)

Regenbogenboa (Epicrates cenchria cenchria)

Urheber: Angela Rothermann
Aussehen:

Die Jungtiere sind kupferrot bis orange und wechseln im Laufe der Jahre bis hin zu braun. Der Körper der Regenbogenboa ist mit schwarzen Kreisen und schwarzen, runden Flecken gemustert. Viele Tiere haben zusätzlich einen schwarzen, dünnen Strich auf dem Kopf. Während der Häutung sind die Schlangen fast weiß und ihr Muster kaum zu sehen. Besonders bei Jungtieren und nach der Häutung schillert vor allem die Musterung bei Lichteinfall in sämtlichen Regenbogenfarben. Die Regenbogenboa verfügt über irisierende Schuppen, die das Licht spaltet.

Unterarten (Subspecies):

Bisher werden 10 Unterarten anerkannt. Da die Regenbogenboas oft in unzugänglichen Gebieten leben, erwarten Forscher weitere Entdeckungen. Am bekanntesten sind die

  1. Rote oder Brasilianische Regenbogenboa (Epicrates cenchria cenchria)
    Die nachtaktive Rote Regenbogenboa lebt in den tropischen Regenwäldern von Brasilien, Guyana und Venezuela. Während die juvenilen (jugendlich, noch nicht geschlechtsreif) Tiere auf Bäumen zu finden sind, sind die adulten (erwachsen, geschlechtsreif) Schlangen Bodenbewohner. Sie erreichen eine durchschnittliche Länge von 150 cm bis 180 cm, können aber bis zu 210 cm lang werden.
  2. Braune oder Kolumbianische Regenbogenboa (Epicrates cenchria maurus)
    Das Herkunftsgebiet der Braunen Regenbogenboa ist das nördliche Südamerika, Venezuela, Kolumbien und Costa Rica. Sie ist noctural (nachtaktiv) und semi-arboreal (halb Baum-, halb Bodenbewohnend). Die Braune Regenbogenboa erreicht eine durchschnittliche Länge von 120 cm bis 150 cm, maximal 200 cm.

Weitere Subspecies sind die

  1. Argentinische Regenbogenboa (Epicrates cenchria alvarezi)
  2. Barbons Regenbogenboa (Epicrates cenchria barbouri)
  3. Campina Grande Regenbogenboa (Epicrates cenchria assisi)
  4. Dicke Regenbogenboa (Epicrates cenchria crassus)
  5. Peruanische Regenbogenboa (Epicrates cenchria gaigei)
  6. Hyrophile Regenbogenboa (Epicrates cenchria hygrophilus)
  7. Polylepis Regenbogenboa (Epicrates cenchria poylepis)
  8. Xerophile Regenbogenboa (Epicrates cenchria xerophilus).

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Haltung und Wissenswertes über verschiedene Schlangenarten